Gebrauchsspuren oder eine nicht mehr zeitgemäße Farbe lassen schnell den Wunsch nach neuen Küchenfronten aufkommen. Die Fronten tragen einen großen Teil zur Gestaltung des Raumes bei, entsprechend umfassend fällt der Effekt beim Austausch aus. Mit handwerklichem Geschick, einem überschaubaren Budget und Aufwand verleihen Sie Ihrer Küche eine vollkommen neue Optik.

Hersteller bieten passende Küchenfronten an

Die einfachste Variante stellt der Austausch der Küchenfronten aus Holz mit alternativen Produkten des Herstellers dar. Selbst älteren Küchen verleihen Sie somit neues Leben und eine zeitgemäße Optik. Bekannte Hersteller halten Ersatzfronten über einen langen Zeitraum im Shop bzw. Sortiment parat und liefern diese auf Wunsch direkt zu Ihnen nach Hause. Durch die Passgenauigkeit der einzelnen Bretter, inklusive notwendiger Bohrungen oder Aussparungen, gestaltet sich der Austausch der Fronten mit wenigen Handgriffen. Mit Preisen von teils mehreren hundert Euro pro Front fallen die Kosten hoch aus.

Do-It-Yourself – ausmessen, anpassen und austauschen in Eigenregie

Stehen die Fronten nicht mehr beim Hersteller zur Verfügung oder erscheint Ihnen der Weg über den Hersteller zu kostenintensiv, kommt Ihnen handwerkliches Geschick zugute. Passende Holzbretter in attraktiver Ausführung finden sich für wenig Geld im Baumarkt Ihrer Wahl. Mit einer Bohrmaschine für sauberes Vorbohren und entsprechende Sägen bringen Sie die neuen Fronten in der Theorie schnell an Ihrer Küche an und sorgen für ein neues Design. Handwerkliches Geschick, Zeit und hochwertige Werkzeuge sollten allerdings unbedingt vorhanden sein.

Der Schreiner hilft im Fall der Fälle

Wer sich die Arbeiten in Eigenregie nicht zutraut, findet beim Schreiner oder einem Spezialisten für Küchenfronten eine schnelle Hilfe. Dieser übernimmt den Austausch der Küchenfronten aus Holz und ermöglicht professionelle Ergebnisse. Zu Beginn berät Sie der Schreiner direkt vor Ort, schaut sich die Gegebenheiten an und unterbreitet Ihnen ein Angebot. Verschiedene Holzfarben sowie -Arten bieten bei der professionellen Unterstützung durch den Schreiner optimale Möglichkeiten für die Selbstverwirklichung. Dieser Weg eignet sich entsprechend für kreative Anwender, die Wert auf eine langfristige Qualität legen. Die Kosten fallen allerdings auch hier entsprechend hoch aus, hundert Euro pro Küchenmeter sollten mindestens einkalkuliert werden.

Lacke und Folien bieten eine günstige Alternative zum Austausch dar

Als Alternative zum teuren Austausch der Küchenfronten durch den Fachmann oder Produkte des Herstellers empfehlen sich Lacke und Folien. Diese ermöglichen einen neuen Look, die vorhandenen Fronten verbleiben allerdings an der Küche. Diese Alternative empfiehlt sich also lediglich bei gut erhaltenen Fronten, tiefe Kratzer oder gar abgebrochene Ecken stellen ein Hindernis dar. Mit passenden Lacken oder stabilen Folien verleihen Sie Ihrer Küche eine vollkommen neue Optik zu attraktiven Konditionen. Ein hochwertiger Lack, der für die Gestaltung der Küchenfronten geeignet ist, kostet etwa 30 Euro pro Liter und reicht für das gründliche Streichen von bis zu zehn Quadratmetern.

Vielleicht gefällt dir auch das:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.