Was ist Holz und für was kann man es verwenden? Welche Eigenschaften hat Holz? Das Handwerk ohne den Werkstoff Holz wäre nicht das Handwerk, das wir heute kennen.

Holz ist der älteste Werkstoff, den der Mensch kennt. Schon die Urzeitmenschen verwendeten Holz nicht nur zum Feuer machen, um sich zu wärmen bzw. um das gejagte Wild zu grillen. Auch Werkzeug stellten die Urzeitmenschen aus Holz her. Später bauten die Menschen Hütten aus Holz und nach wie vor diente Holz dazu, um Wärme im Raum bzw. vor der Hütte herzustellen. Heute ist Holz ein beliebtes Material, um Möbel herzustellen. Kaum ein Bereich aus dem Baugewerbe lässt sich heute ohne Holz bewerkstelligen. Auch so in einem modernen Hochhaus mit einer Stahlkonstruktion wird Holz verarbeitet.

Eigenschaften von Holz

Der Grund, warum Holz als Baumaterial nach wie vor beliebt ist, hat seinen Grund. Holz, natürlich abhängig von der Holzart, lässt sich leicht bearbeiten und ist leicht zu konservieren, also haltbar zu machen. Es genügt dafür etwas Lack bzw. eine Lasur und schon glänzt Holz über Jahre bzw. Jahrzenten hinweg, so als wäre es gerade frisch geschnitten worden vom Stamm.

Zu den weiteren Eigenschaften von Holz gehört neben seiner Langlebigkeit, dass es sehr robust ist. Grund dafür ist das Verhältnis von Masse zu Festigkeit. Dabei ist die Festigkeit in Faserrichtung am höchsten. Verantwortlich für die Belastbarkeit von Holz ist Lignin. Es handelt sich um einen Inhaltsstoff, welcher in den sekundären Zellwänden eingelagert ist.

Überall verfügbar

Der Werkstoff Holz ist zudem ein Werkstoff, der sehr nachhaltig ist. Es sei denn man verwendet für die Herstellung von Möbeln oder anderen Gewerken, einheimische Hölzer. In diesem Fall ist der Werkstoff Holz CO2-neutral und gilt als nachhaltig.

Gute Brennbarkeit

Holz hat noch eine weitere sehr nützliche Eigenschaft – es brennt sehr gut und entwickelt einen hohen Heizwert. Allerdings unterscheidet man beim Brennwert bzw. Heizwert von Holz in zwei Holzarten – Weichholz und Hartholz. Weichholz hat dabei einen niedrigeren Heizwert als Hartholz. Zu den Harthölzern zählen Buche, Esche und Eiche.

Vielleicht gefällt dir auch das:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.